Ev.-luth. Nicolaigemeinde Herzberg

ÜBERRASCHEND - OFFEN - VIELFÄLTIG

Austräger/in gesucht!

Für folgende Straßen sucht die Nicolaigemeinde Hilfe beim Austragen des Blickpunktes: Kastanienplatz,  Ochsenpfuhl, Osteroder Str., Pfingstanger,  Sieber Str.. Wer mithelfen will, melde sich bitte bei Frau Hubrich (05521 5036)

Nicolai-Treff Ausfall

Der Nicolai-Treff entfällt aufgrund der Sommerferien im Juli. Am 7. August geht es regulär weiter.

Neue Reihe von Abendandachten sonntags um 18.00 Uhr

Die neu eingeführten Taizé-Andachten wurden im Jahr der Freiräume gut angenommen. An den ersten beiden meditativen Abendandachten am 12. Mai und 2. Juni kamen jeweils etwa 30 Besuchende. 

Das Vorbereitungsteam bestehend aus den Kirchenvorstandsmitgliedern Katrin Bick, Elke Peters und Bettina Rohm verwandelte die Winterkirche in einen Gebetsaal. Herzlichen Dank dafür! Die Säulen und der Boden wurden durch Regenbogenfarben eindrücklich koloriert. Die brennenden Kerzen halfen, in die meditative Atmosphäre einzutauchen. Die Andacht am 12. Mai stand am Muttertag im Zeichen unserer Hände: Mutter- und Vaterhände, Kinderhände. Hände, mit denen wir einander Gutes und weniger Gutes tun können. Sie erzählen von Gott auch. „Seht eure Hände an. Sie sind Gottes Geschenk für diese Welt.“ Die Liturgie von der schottischen Insel Iona beteten wir im Wechsel gemeinsam. Im Leben, da suchen wir eine Hand, die uns hält und ermutigt, die uns beruhigt und beschützt. Wir brauchen eine Hand, die uns begleitet und führt, wenn wir es alleine nicht schaffen. Mütter haben solche Hände. Am Ende der Andacht durften sich alle Mütter eine Rose als symbolischen Dank mitnehmen.In die Gesänge aus Taizé hat die Gemeinde sich schnell eingefunden. Ihr langsamer und wiederkehrender Charakter erleichtert dies. Auf die 3 bis 5-minütigen Schweige- und Stillephasen hat sich die Gemeinde eingelassen. Auch wenn das für einige noch ungewohnt schien. Es atmet in uns, ohne dass wir etwas dazu tun. Wer seinem Atem lauscht, ist nicht fern von Gott. Wir schaffen so einen Raum für Gottesbegegnung. Am 2.6. stand das Bild „Salvator mundi“ von Leonardo da Vinci im Vordergrund. Am Sonntag Exaudi nach Himmelfahrt betrachteten wir, wie unser Heiland mit der linken Hand die Erde in der Hand hält und mit der rechten uns segnet. Der der Welt Entrückte ist zugleich der, der bei uns ist. Wenn auch wir die Welt ein Stück weit himmlisch gestalten wollen, brauchen wir eine Vision, die Sehnsucht in uns dazu. Im Anschluss an beide Andachten fand ein gemütliches Beisammensein bei sommerlichen Temperaturen statt. Dazu reichte das Vorbereitungsteam Kaltgetränke, frisches Obst und Leckereien, die genossen wurden. In den Sommerferien wird pausiert. Weiter geht es mit Taizé am 4.8. um 18:00 und am 1.9 vormittags um 9:30 (aufgrund einer Abendveranstaltung in der Christus-Kirche).  Egal, ob Sie schon wissen, was Sie erwartet, oder Sie jetzt neugierig geworden sind. Sie sind herzlich willkommen, etwas für sich und Ihre Seele zu tun. Wir freuen uns auf Sie. 

Der Kirchenvorstand und das Pfarramt der Nicolai-Gemeinde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok